Der Wolf – eine neue Bedrohung? +++ Entfällt +++

Der Wolf – eine neue Bedrohung? +++ Entfällt +++

Foto Wölfe : christels @Pixabay.com

Leider fällt der Vortrag aus. Die Begegnungsstätte Barleben stellt bis vorläufig 13.04.2020 seinen Veranstaltungsbetrieb ein. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Es waren wohl Wölfe, die in Meitzendorf eine Herde Schafe gerissen haben. Dies ist Anlass für eine spannende Gemeinschaftsveranstaltung des Mehrgenerationenzentrums und des  NABU.

Am 21. März 2020 um 17.00 Uhr erwartet die Besucher der Begegnungsstätte Barleben, Breiteweg 147 eine Veranstaltung unter dem Motto „Der Wolf – eine neue Bedrohung“. Viele Vorurteile und Berichte über gerissene Schafe erschweren das Verständnis für den Wolf. Von leichtfertiger Verharmlosung bis zur extremen Panikmache pendeln die Meinungen. Der 21. März 2020 im Mehrgenerationenzentrum soll weiter aufklären. Zu Gast ist Julia Kamp vom Wolfskompetenzzentrum Iden. Schäfer, Dammwildhalter, aber auch Spaziergänger in Wald und Flur haben viele Fragen. Die Übergriffe von Wölfen auf Schafe stellen nicht nur die Schäfer und Bauern, sondern auch die Freunde des Wolfes auf eine harte Probe. So wundert es nicht, dass Bauern, Jäger und Naturschützer verschiedene Standpunkte einnehmen. Ist es gerechtfertigt, sich in einem dicht besiedelten Land wie Deutschland für die Rückkehr dieses Raubtieres einzusetzen? Kann man sich in Zukunft als  Spaziergänger noch in den Wald trauen? Das sind nur einige der Fragen, die uns alle bewegen! Wie könnte eine friedliche Koexistenz von Mensch und Wolf funktionieren? Wie kann der NABU helfen und was sollten Behörden leisten, um das Nebeneinander von Mensch und Wolf sicher zu machen? Viele Fragen, mit denen sich Fachleute und Gäste am 21. März 2020 um 17.00 Uhr in der Begegnungsstätte Barleben auseinandersetzen wollen. Natürlich wird Julia Kamp auch über die Lebens- und Verhaltensweise von Wölfen ausführlich informieren.

Um telefonische Anmeldung unter 039203 5652181 oder 039203 5652183 wird gebeten. Der Unkostenbeitrag von 4,- € pro Person wird als Spende dem NABU übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung