„Die Mutter von’s Janze ist das Theater“

„Die Mutter von’s Janze ist das Theater“

– ein Abend mit Walter Plathe

Am 26.03.2022 ist der bekannte Schauspieler Walter Plathe im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Legenden“ des Mehrgenerationenzentrums zu Gast in Barleben. Kaum ein Schauspieler ist seit so langer Zeit im Fernsehen präsent wie Walter Plathe. Seit fast 50 Jahren steht er auf Bühnen und vor der Kamera. 2017 veröffentlichte er seine Biografie „Ich habe nichts ausgelassen“, die für den Leser Überraschendes enthält. Mit viel Humor erzählt Plathe seine Lebensgeschichte und schreibt sehr offen und frei über seine unterschiedlichsten Lebensstationen.

Walter Plathe
Walter Plathe
Foto: Alexander Stingl

Der 1950 geborene Berliner studierte von 1969 bis 1972 an der Schauspielschule in Berlin. Seine TV-Karriere begann er 1981 mit „Märkische Chronik“. Walter Plathe ist einer der wenigen gesamtdeutschen Fernsehlieblinge. Egal ob „Polizeiruf 110“, „Großstadtrevier“, „Der Landarzt“ oder „Familie Dr. Kleist“ – er ist aus der TV Landschaft nicht mehr wegzudenken und war immer gern gesehener Star am Set. Trotz der vielen Dreharbeiten bleibt er seiner ersten Liebe, dem Theater, treu.

Denn sein Motto ist: „Die Mutter von`s Janze ist das Theater“.

Auf der Bühne gab er den verführerischen Liliom, den schelmischen Schwejk, den tragischen Professor Unrat und stand in vielen weiteren Rollen auf der Bühne. Mit dem Otto-Reutter-Abend „Alles weg`n de` Leut`“ gab er 1990 sein Debüt am Kurfürstendamm.

So schillernd und vielseitig die Rollen, so geradlinig und direkt ist der Charakter dahinter. Walter Plathe ist eine echte Berliner Pflanze, ein Typ mit Herz und Schnauze. Doch auf seinem Weg zur Bühne musste er Umwege gehen. Schon sein Großvater betrieb ein privates Volkstheater. Die Familie warnte den Jungen vor der brotlosen Kunst. So lernte er erst Verkäufer in einer Zoohandlung. Er schrieb „Ich musste mich entscheiden zwischen meiner Tierliebe und der Lust auf Verstellung und Spiel“.

Frei spricht er auch über seine Liebe zu Frauen und Männern. „Ich durfte die schöne Erfahrung machen, dass ich mehr lieben darf als andere, nämlich Frauen und Männer“.


Die Lesung mit anschließender Talkshow und Autogrammstunde mit Walter Plathe am 26.03.2022 beginnt 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte in Barleben, Breiteweg 147. Einlass ist 18.30 Uhr.

Die Eintrittskarte kostet im Vorverkauf 22,- € und an der Abendkasse 25,- €. Eine Anmeldung unter 039203 5652183 oder 039203 5652181 ist durch Corona erforderlich.

Die Veranstaltung findet unter der 3 G Regelung statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung