Tierische Rückkehrer und Invasoren

Tierische Rückkehrer und Invasoren

Am 02.11.2021 um 17.00 Uhr findet in der Begegnungsstätte Barleben eine Veranstaltung der besonderen Art statt. Die Naturschutzbeauftragten im Bördekreis Ellen und Rene‘ Driechciarz führen durch einen bebilderten Vortrag und geben interessante Einblicke in unser ökologisches System. Beide waren über 40 Jahre als Zootiermeister im Zoo Magdeburg tätig und immer schon als Naturschutzbeauftragte engagiert. Am 2.11. stellen sie tierische Invasoren und Rückkehrer im Landkreis Börde vor. Mit selbst geschossenen Fotos werden die Ausführungen interessant gestaltet. Auch auf den erheblichen Unterschied zwischen Tierschützern und Artenschützern wird ausführlich eingegangen.

Schon vor ca. 30 Jahren warnten Wissenschaftler vor der immer stärker werdenden Abnahme der Insekten. Eine zügige Reaktion der Politik blieb aus. Heute hat man die Problematik erkannt und eingesehen, dass es auch ökonomische Auswirkungen hat. Auch die Dünge -und Sprühpläne der Bauern stehen nun auf dem Prüfstand. Unser Ökosystem ist ein empfindliches Gebilde, dass die Pflanzen-und Tierwelt, bis hin zu uns Menschen umfasst.

Die Wildkatze ist z. B. ein Zuwanderer aus dem Harz, wo sie schon immer gelebt hat. Ganz anders sieht es mit dem Marderhund aus. Er lebte im Ural, wurde als schießbares Pelztier ausgesetzt und wanderte so in unsere Region ein. Ähnlich verhält es sich mit den Waschbären. Sie stammen aus Nordamerika und sollten in Deutschland als Jagdwild dienen. Mittlerweile haben die Waschbären sich so vermehrt, dass sie in bestimmten Regionen kaum noch eindämmbar sind.

Die aggressiven Nilgänse, Flüchtlinge aus Privathaushalten, vertreiben in Deutschland Störche und Uhus.

Die hier lebenden Wölfe sind Zuwanderer aus Polen und bereiten zunehmend Probleme.

So hat jede Tierart ihre Geschichte. Am 02.11. wird verständlich erklärt, wie „Tierische Rückkehrer und Invasoren“ sich auf unser Leben auswirken.

Freuen sie sich auf einen interessanten und spannenden Abend am 02.11.21 um 17.00 Uhr in der Begegnungsstätte Barleben, Breiteweg 147. Unkostenbeitrag 4,- €. Es gelten weiterhin die 3 G Regelungen.

Foto: Christel SAGNIEZ @Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung