Die Schlösser der Loire

Die Schlösser der Loire

Eine Reise zu den Schlössern an der Loire

Am 09.05.2023 um 17.00 Uhr ist wieder Wilfried Schliephake mit seinen beliebten Lichtbildervorträgen in der Begegnungsstätte Barleben, Breiteweg 147 zu Gast.

Thema diesmal – Die Schlösser der Loire.

Während des „Hundertjährigen Krieges“ in Frankreich, der von 1337 bis 1453 dauerte, bildete die Loire zeitweise die Grenze zwischen Frankreich und den englischen Eroberern im Norden des Landes. Es entstanden zahlreiche Burgen und Festungen. Nach dem Ende des Krieges verloren die zumeist gotischen Burganlagen ihre Bedeutung. Einige verfielen. Auf den Fundamenten anderer wurden mit Beginn der Renaissance im 16. Jahrhundert zahlreiche Schlösser errichtet. Durch die Schönheit des Loiretales angezogen, herrschten von dort aus viele Könige. Paris nahm zu dieser Zeit fast provinziellen Charakter an. Auch Leonardo da Vinci verbrachte im Loiretal seine letzten Lebens- und Schaffensjahre. In der gesamten Region liegen über 400 Schloßanlagen. Damit stellt die Region eines der beliebtesten Reiseziele Frankreichs dar. Mit dem Thronantritt Heinrichs des IV. verlagerte sich der Mittelpunkt des politischen und kulturellen Lebens endgültig zurück in den Pariser Raum. Insbesondere nach dem Bau des Schlosses Versailles hatten die Loireschlösser an Bedeutung verloren.

Begleiten sie Wilfried Schliephake auf seiner Reise durch das Loiretal.

Anmeldungen zu der Veranstaltung am 09.05.2023 um 17.00 Uhr in der Begegnungsstätte Barleben bitte unter den Telefonnummern 039203 5652183 oder 039203 5652181.

Der Unkostenbeitrag für diese Veranstaltung beträgt 6,- €.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung